Ruta-Norte


Atacama-bolivianisches Hochland und Machu Picchu

  • Vogel in der Luft
  • machu picchu
  • Motorrad am See
  • grosse Hand in einer Wueste

Details zur Tour

Wir starten in Valparaiso, der wichtigsten Hafen- und kulturellen Hauptstadt Chiles mit seiner 2003 zum Kulturerbe der Menschheit erklärten Altstadt voller knallbunt gestrichener und mit kunstvollen Graffities geschmückten Häuser aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Auf abwechslungsreichen Straßen und leicht zu fahrenden Pisten fahren wir im Zickzack durch den Norden Chiles, vom Strand durch die für ihren Weinanbau berühmten Täler hinauf in die Anden bis auf 4800 m Höhe. Wir fahren durch die Stein- und Sandwüsten der Atacama, die inzwischen mehrfach die Rallye Dakar beherbergt haben. Aufgrund des hier sehr wichtigen Bergbaus gibt es excellente Pisten, die durch faszinierende Berg- und Wüstenlandschaften in allen Farben führen.

Nach einem Bad im Pazifik bei Arica, der Stadt des ewigen Frühlings, geht es auf den Altiplano, schneebedeckte Vulkane im Lauca Nationalpark blenden uns. In Bolivien streifen wir La Paz und fahren nach einem 4800 Meter hohen Pass hinab in die Yungas nach Coroico, einem Städtchen in 1700 m Höhe und holen wieder tief Luft. Die Vegetation um unser Hotel ist ein einziger tropischer botanischer Garten.

Zurück ins Hochland geht es – frisch Wasserfall-geduscht auf dem Camino de la Muerte, der angeblich gefährlichsten Straße der Welt – weiter zum Titicaca-See, wo wir die schwimmenden Schilfinseln der Urus besuchen.

Cusco in Südperu ist Station für mehrere Tage. Die koloniale Altstadt lädt zum Bummeln über die Märkte ein. Mit einem Zug fahren wir durch das Urubamba Tal zur Incastadt Machu Picchu. Weitere Inkastätten (Pisac, Moray) können mit dem Motorrad besucht werden. Die Fahrt von Cusco durch das peruanische Hochland zum Colca Canon ist noch einmal echtes Enduroabenteuer. Arequipa mit dem Kloster Santa Catalina und seinem exotischen Markt, aber auch die bis über 5000 m Höhe mit dem Motorrad befahrbaren Pisten zu den Vulkanen Misti und Ubinas sind weitere Highlights auf unserer Route, bevor wir wieder in Richtung Süden dem Meer entlang zu unserem Zielort und Verladehafen Iquique fahren. Unser Hostal im Flighpark Altazor bietet die Möglichkeit, zum Abschluss der Reise noch einen Blick aus luftiger Höhe vom Tandemgleitschirm auf Iquique und die Wüste rundherum zu werfen, bevor wir am Strand des Pazifik landen.

Zum Veranstalter und buchen

Facts zur Tour

Veranstalter Explo-Tours-JZ
Zeiträume
  • 11.03.19 - 11.04.19
Reiseland Chile
Gesamtlänge 7.000 km
Art der Tour Onroad
Begleitfahrzeug Vorhanden
Motorrad Transport Ja
Im Preis enthalten Motorradtransport im Schiffscontainer von München nach Chile und zurück (keine Paletten und Kisten erforderlich). Unterkunft: in Chile Campingplätze und Offsite-Camps sowie Hostals am Tourbeginn und –ende, in Bolivien und Peru Hotels und Guesthouses. Insgesamt min. 17 Übernachtungen in Hostals. Verpflegung Halbpension; in Valparaiso und zum Abschluss zwei Hostals. Darüber hinaus alle üblichen Leistungen aus unserem Explorer-ABC, wie Begleitfahrzeug und Sprittransport bei Tankstellenentfernungen > 300 km.  Tourbook für die Reisevorbereitung.   Das original Explo-Tours T-Shirt
Preis ab € 4.980 / Tour

Tourgebiet

Mehr über den Anbieter


Südamerikareisen mit Deinem Motorrad

Profil von Explo-Tours-JZ
Follow us: